MAP-Kino

Beginn: 
Freitag, 23. Oktober 2020 - 20:00
Einlass: 
19:30
Ende: 
Samstag, 21. November 2020 - 22:00
Location: 
Kulturbühne Schruns

MAP e.V. zeigt in Kooperation mit den Montafoner Museen im Rahmen der Themenveranstaltungen anlässlich des 75. Gedenkjahres an die Befreiung vom NS-Regime an vier Wochenenden acht Filme aus verschiedenen Ländern, welche sich mit den Themen Ausgrenzung, Liebe und Toleranz auseinandersetzen.

Beginn: jeweils 20:00 Uhr
Es gelten die jeweils aktuellen Covid 19 - Verordnungen

Eintritt für einen einzelnen Film: EUR 10.00
Eintritt für ALLE acht Filme: EUR 20.00 (Schnäppchen!!)

Wochenende 1
Freitag 23.10.2020 20:00 Uhr ERÖFFNUNGSFILM
Green Book - Eine besondere Freundschaft

Film von Peter Farrelly, USA, 2018, Kinostart (D) , 2 Std. 10 Min., Drama, Biografie
Mit Viggo Mortensen, Mahershala Ali, Linda Cardellini
Die USA im Jahr 1962: Dr. Don Shirley (Mahershala Ali) ist ein begnadeter klassischer Pianist und geht auf eine Tournee, die ihn aus dem verhältnismäßig aufgeklärten und toleranten New York bis in die amerikanischen Südstaaten führt. Als Fahrer engagiert er den Italo-Amerikaner Tony Lip (Viggo Mortensen), der sich bislang mit Gelegenheitsjobs über Wasser gehalten und etwa als Türsteher gearbeitet hat. Während der langen Fahrt, bei der sie sich am sogenannten Negro Motorist Green Book orientieren, in dem die wenigen Unterkünfte und Restaurants aufgelistet sind, in dem auch schwarze Gäste willkommen sind, entwickelt sich langsam eine Freundschaft zwischen den beiden sehr gegensätzlichen Männern. (www.filmstarts.de/kritiken/ 256661.html)

Samstag 24.10.2020 20:00 Uhr
Aimée & Jaguar

Film von Max Färberböck, D, 1998, Kinostart (D) 1999, 2 Std. 04 Min., Drama
Mit Maria Schrader, Juliane Köhler, Johanna Wokalek
Lilly Wust (Juliane Köhler) ist Ende 20, sie hat drei Kinder und einen Mann an der Front und sie hat hin und wieder männliche Liebhaber. Felice (Maria Schrader) ist erst Anfang 20, und doch weiß die jüdische Frau genau, was sie will: Sie will Lilly. Obwohl Felice schon viele Frauen gehabt hat, wird diese Liebe zu einer einzigartigen, obwohl und weil sie bedroht ist durch das faschistische Regime. (www.filmstarts.de/kritiken/21239.htm)

Wochenende 2
Freitag 30.10.2020 20:00 Uhr
Akte Grüninger – Die Geschichte eines Grenzgängers

Film von Alein Gsponer, Schweiz, Österreich, 2014, 96 Min., Drama, Biografie
Mit Stefan Kurt
Obwohl die Schweiz im Spätsommer 1938 die Grenzen für jüdische Flüchtlinge aus Deutschland schließt, gelangen weiterhin hunderte Menschen ohne gültiges Visum in das Land. Der unnachgiebige Polizeiinspektor Robert Frei (Maximilian Simonischek) soll herausfinden, warum insbesondere im Kanton St. Gallen so viele illegale Grenzübertritte stattfinden. Schnell hat er den Verdacht, dass nicht nur die Bevölkerung, sondern der St. Galler Polizeihauptmann Paul Grüninger (Stefan Kurt) selbst, den Flüchtlingen hilft, sich sogar an der Fälschung von Dokumenten beteiligt. Was Grüninger ihm erzählt, fängt aber auch an das Weltbild des bisher immer streng nach den Buchstaben des Gesetzes handelnden Frei zu erschüttern... (http://www.filmstarts.de/kritiken/18254.html)

Samstag 31.10.2020 20:00 Uhr
Streha mes reve – Ein Licht zwischen den Wolken

Film von Robert Budina, Albanien, 2018, Kinostart in D 2019, 84 Min, Drama
Mit Arben Bajraktaraj, Osman Ahmeti, Estela Pysqyli.
In der rauen, aber schönen Hochgebirgs-Idylle eines albanischen Bergdorfes lebt es sich erstaunlich multikulturell: Der Hirte Besnik ist dank der katholischen Mutter, dem kommunistischen Vater und den muslimischen und orthodoxen Schwiegerfamilien an Kompromisse gewöhnt. Doch das friedliche Miteinander im Dorf und in der Familie wird herausgefordert. Beim Gebet in der Moschee folgt Besnik einer seltsamen Eingebung und entdeckt etwas Unglaubliches … Im Zentrum der Auseinandersetzung steht Besnik, der nicht einsehen mag, warum ein Gotteshaus nicht viele Wohnungen haben kann. Und auch in Besniks multireligiöser Familie entzündet sich ein Streit über das Haus des Vaters … (https://polyfilm.at/film/ein-licht-zwischen-den-wolken/)

Wochenende 3
Freitag 13.11.2020 20:00 Uhr
Ramen Shop

Film von Eric Khoo, Japan, Singapur, Frankreich, 2018, Kinostart 2019, 1 Std. 30 Min., Drama
Mit Takumi Saitoh, Jeanette Aw Ee-Ping, Mark Lee (III)
Der junge Masato (Takumi Saitoh) lebt in der japanischen Stadt Takasaki und beherrscht als Koch in einer traditionellen japanischen Suppenküche ein beneidenswertes Handwerk. Seine besondere Spezialität ist die Ramen-Nudel-Suppe. Als jedoch sein Vater unerwartet verstirbt, versetzt dies Masato zurück in seine Kindheit. Er findet einen Koffer, der voller Erinnerungen ist und in den Masato nun die Hintergründe der Liebesgeschichte seiner Eltern erfährt. Kurzerhand beschließt er, sich auf den Weg nach Singapur, dem Heimatland seiner Mutter, die starb, als Masato zehn Jahre alt war, zu machen. … (http://www.filmstarts.de/kritiken/257569.html)

Samstag 14.11.2020 20:00 Uhr
Die Blumen von Gestern
Film von Chris Kraus, Deutschland/Österreich 2016, Kinostart 2017, 120 Min, Drama, Komödie
Mit Lars Eidinger, Adèle Haenel, Lars Eidinger, Jan Josef Liefers, Hannah Herzsprung
Mitten in der tiefsten Lebenskrise wird dem Holocaust-Forscher Toto eine Assistentin zur Kongress-Vorbereitung zugeteilt – Zazie, jüdischer Herkunft und mit ausgeprägter Teutonen-Phobie. Der Stargast des Kongresses, eine berühmte Schauspielerin, zieht plötzlich die Zusage zurück und zwischen Totos und Zazies Biografien tauchen bizarre Verbindungen auf. Chris Kraus verbindet in DIE BLUMEN VON GESTERN auf seine eigene, leidenschaftliche Art Komödie mit einem zutiefst berührenden Drama. In den Hauptrollen brillieren Lars Eidinger, wie man ihn noch nie gesehen hat, und die sensationelle Adèle Haenel, weltweit gefragter französischer Shooting-Star. (www.filmladen.at)

Wochenende 4
Freitag 20.11.2020 20:00 Uhr

Me too – Yo tambien
Film von Álvaro Pastor und Antonio Naharro, Spanien 2009, 103 Min, Komödie
Mit Lola Duenas, Pablo Pineda, u.a.
Daniel ist es gewöhnt, dass andere ihm wenig zutrauen und ihn verstohlen verschämt anschauen. Er hat ein klitzekleines Chromosom zu viel – Daniel ist mit dem Down-Syndrom zur Welt gekommen. Jetzt, mit 34 Jahren, hat er ein Studium mit Auszeichnung abgeschlossen. Das hätte wirklich niemand für möglich gehalten! Voller Energie, Lust und Freude beginnt er seinen neuen Job und trifft doch wieder auf alte Vorbehalte bei Freunden, Kollegen und selbst bei seiner Familie. (www.kinomachtschule.at)

Samstag 21.11.2020 20:00 Uhr SCHLUSSFILM
Womit haben wir das verdient
Film von Eva Spreitzhofer, Österreich, 2018, Kinostart 2019, 88 Min., Komödie
Mit Caroline Peters, Simon Schwarz, Chantal Zitzenbacher, Alev Irmak
Wanda (Caroline Peters) ist geschockt: Eines Tages steht ihre pubertierende Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) unerwartet vor ihr und verkündet, dass sie Muslima werden möchte, ab sofort halal lebt und ein Kopftuch tragen wird. Zwar ist Wanda liberal und weltoffen, doch mit so einer Thematik hat sie sich bislang höchstens theoretisch auseinandergesetzt. Also versucht sie, möglichst viele Informationen über den Islam zusammenzutragen, um ihre Tochter in ihrer Entscheidung zu unterstützen, setzt aber gleichzeitig alles daran, Nina, die sich nun Fatima nennt, wieder zur Vernunft zu bringen. … (http://www.filmstarts.de/kritiken/264216.html)